Sexappeal trifft Talent! – Interview WomenWeb.de

Es gibt Männer, die muss man einfach getroffen haben. Und es gibt Bands, die man gesehen haben muss. Bei “The Overtones” kommt das eine zum andern. Lernen Sie die fünf wirklich leckeren Herren aus Großbritannien, Irland und Australien, die gerade mit “Gambling Man” und einem TV-Spot einen Traumstart hinlegen, in unserem Interview kennen!

Da sitz ich nun in der Kaffeeküche des Labels, an einem reichgedeckten Frühstückstisch und kann mein Glück kaum fassen. Gleich interviewe ich die wohl heißeste “Boyband” der Stunde: The Overtones! An den fünf Herren, die aus Großbritannien, Irland und Australien kommen und sich in London zu einer Band zusammengefunden haben, kommt im Moment niemand vorbei. Das absolut hörenswerte Album “Gambling Man”, die gleichnamige Single, die im Radio rauf und runter gespielt wird und dazu auch noch der TV-Spot für einen neuen Männer-Spartensender, in dem die Jungs das spielen, was wohl jeder Mann gerne mal sein würde: James Bond-Double… The Overtones sind in aller Munde und in aller Ohren. Zu recht!

Als sie die Küche endlich betreten und mich begrüßen, wird klar, worin eines ihrer Erfolgsgeheimnis besteht: Timmy, Darren, Mark, Mike und Lachie sind gutaussehend, sehr stylish und dazu auch noch charmant – eine Ladykiller-Mischung der ganz besonderen Art. Dass sie dazu auch noch begnadete Sänger und Songwriter sind, ist da doch schon fast zu viel des Guten, oder?

Erzählt mir, wie das alles angefangen hat! Vier von euch waren schon eine Band, richtig?

Timmy: Genau, Mike, Mark, Darren und ich waren schon vier Jahre lang eine Band. Vor drei Jahren haben wir dann Lachie getroffen.

Wart ihr Schulfreunde, Stammtisch-Kumpel…

Timmy: Nein nein, wir haben uns alle in London getroffen. Ich bin aus Irland, und drei der anderen sind aus England. Wir sind alle nach London gezogen, um Sänger zu sein und dann haben wir uns bei “Open-Mic”-Abenden getroffen. Wir haben angefangen, zu singen und mochten den Sound, den wir zusammen hatten. Lachie habe ich dann bei einem Job getroffen. Wir haben Prospekte in einem Einkaufscenter verteilt. Ich habe seine unglaubliche Bass-Stimme gehört und dazu auch noch sein beeindruckendes Gesicht gesehen (lacht). Ich habe ihn dann den Jungs vorgestellt und er war dabei!

Irgendwann hat uns dann jemand zufällig singen gehört und uns eine Audition beim Label ermöglicht. Wir waren so nervös! Wir haben das wirklich sehr lange versucht, haben Demos verschickt, Leute mit Anrufen genervt, damit sie unsere Auftritte sehen. Wir sind so dankbar, dass wir jetzt sind, wo wir sind! Wir haben Platin in Großbritannien und Ireland geschafft und jetzt sind wir hier in Deutschland und stellen unser Album “Gambling Man” vor! Es ist so aufregend!

Ihr wart also die Fremden, die von den Göttern der Musik zusammengeführt wurden…

Timmy: BRÜDER! (lacht)

Darren: Wir haben wirklich etwas durchgemacht. Trotz Ablehnung haben wir weiter gemacht, weil es unser Traum war. Kurz bevor wir unter Vertrag genommen wurde, haben wir beschlossen, dass wir immer Musik machen wollen, egal ob wir auf Hochzeiten spielen, auf Geburtstagen, in Pubs oder Clubs…

Mark: Jeder hat seine eigene Reise und das war unser Weg.

Mike: Ich denke, wir wissen es mehr zu schätzen, weil wir so hart dafür gearbeitet haben. Und jetzt lieben wir jeden Moment!

Die Leute hier kommen kaum um den Spot herum, den ihr für RTL Nitro gemacht habt. Wie ist es dazu gekommen. Es ist ja ein Sender für “echte Männer”…

Timmy (brüllt wie ein Löwe und lacht)

Lachie: Die Sache mit RTL erinnert mich an James Bond. Der Mann, der eine Waffe abfeuert und trotzdem einen schicken Anzug trägt und dazu auch noch Humor hat… Jemand bei unserem Label kannte jemanden bei RTL und stellte uns vor, unsere Musik, “Gambling Man” und wie wir sind. Wir haben dann die Chance bekommen und es ist wirklich die unglaublichste Art, sich einem ganz neuen Publikum zu zeigen. Dann waren wir noch bei DSDS, haben unsere Songs im Frühstücksfernsehen gesungen, wir haben wirklich eine tolle Zeit!

Ihr nennt eure Musik Vintage-Pop. Zur Zeit herrscht ein großer Hype um Vintage, Adele, Bruno Mars, Cee-Lo GreenWas ist besonders an euch?

Darren: Wir haben Spaß an Mode! Vor Jahren haben sich Frauen und Männer immer schick angezogen, jetzt machen das nur noch die Frauen. Wir haben uns gedacht, dass wir wieder etwas Glamour zu den Männern bringen.

Lachie: Im Londoner Westend sind die Frauen so wunderschön! Sie nehmen sich Zeit und betreiben Aufwand, um sich für das Wochenende herauszuputzen. Und die Männer? Die tragen Jeans, Turnschuhe und T-Shirt!

Es ist ein langer Weg von einem Chav (Englischer Begriff für Prolls), über die normalen Männer bis zu euch stylishen Jungs!

Lachie: (lacht laut) Wo hast du denn das Wort “Chav” gelernt?

Ich: Ich war auf einer “Chav”-Party am Wochenende

Mark: War Timmy auch da?

Timmy: (spielt entrüstet) Ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich an meinen freien Tagen Jogging-Hose und Turnschuhe trage!

Mike: Es ist doch schön, wenn man sich nicht immer so anzieht, sondern sich für einen Anlass herausputzt.

Lachie: Wir mussten in all den Jahren so viele Jobs machen. In Restaurants und hinter Bars arbeiten… Wir haben immer dreckige Schuhe und schlampige Klamotten getragen. Es ist so schön, sich jetzt herausputzen zu können!


Frauen fühlen sich besonders, wenn sich Männer für sie schick machen!

Lachie: Das ist auch ein Grund, warum wir es tun. Unsere Fans kommen schick angezogen zu unseren Konzerten, sie tanzen und haben eine tolle Zeit. Wenn unser Publikum das für uns macht, dann sollten wir das auch für sie tun!

Für welche Band wärt ihr gerne Vorgruppe? Tot oder lebendig…

Lachie: (lacht) Oh, Dead or Alive (Britische New Wave-Band)! Da wäre ich gerne Vorband!

Timmy: Ich würde gerne vor Bruno Mars auftreten.

Darren: Mark ist ein großer Fan von Cher und Madonna!

Mark: Ich mag nur die “alte Madonna” aus den 80ern. Ich würde das Rat Pack wählen. Ich würde so gerne mit Frank Sinatra, Dean Martin und den Jungs auftreten.

Lachie: Ein paar Monate in Las Vegas? Wundervoll!

Timmy: Wir würden viele Brandys trinken!

Mike: Ich würde gerne mit Caro Emerald auftreten oder einen Song mit ihr aufnehmen. Sie ist wunderbar und ein so großes Talent und ihr Stil passt zu unserem.

Also kein großer Bruch? Kein KISS oder so?

Lachie: Das wäre tatsächlich ziemlich cool! Das Gute ist ja, dass wir unseren Stil anpassen können. Wir haben ein AC/DC-Cover für die australische Version der Platte gemacht. Das hat super funktioniert! Aber ich würde gerne als Vorgruppe von Aretha Franklin auftreten. Ich liebe sie. Sie ist meine absolute Lieblingssängerin!

Und für welche Band oder welchen Sänger würdet ihr die Werbetrommel rühren?

Timmy: Stefanie Heinzmann! Ich liebe ihren Song “Digging in the dirt”. Ein echter Ohrwurm!

Mark: Cascada. Ich liebe Cascada! Wir haben sie bei DSDS getroffen. Sie ist toll!

Timmy: Natalie, oder? Ich habe ganz vergessen, dass sie nicht nur Cascada heißt, sondern auch einen Namen hat.

Lachie: Ich will Rebecca Ferguson empfehlen! Sie ist aus der britischen X-Factor-Show und sollte auch hier bald ihr Album veröffentlichen. Sie hat sich nicht verbiegen lassen und klingt, als ob sie Soul in den 1960ern singt. Eine ganz eigene Stimme! Ich denke es braucht viel Mut, um in so einer Show zu sich selbst zu stehen und zu sagen: “Das bin ich, das habe ich zu bieten, das bekommt ihr.”

Mike: In Großbritannien gibt es eine Show, die “Later… with Jools Holland” heißt. Da ist Lianne La Havas aufgetreten. Ich war völlig hypnotisiert von ihrer Stimme. Sie ist so wunderschön, ihre Stimme ist umwerfend und ihre Songs sind großartig!

Normalerweise bekommt der Schlagzeuger die Mädchen. Wer ist bei euch der “Schlagzeuger”?

Darren: Wenn wir eine “Band”-Band wären, wäre ich gern der Schlagzeuger!

Mark: Keyboard

Mike: Gitarre

Lachie: Bass

Timmy: Ich würde die Irische Flöte spielen (lacht)!

Darren: Ich würde einen Mohawk-Haarschnitt haben, weil Schlagzeuger sowas nun mal haben, ach ja und ich würde ärmellose T-Shirts tragen!

Timmy: Oder gar kein Shirt! Du könntest deine Oberarme zeigen und dein neues Tattoo.


Und wer bekommt jetzt die Mädels?

Timmy: Da habe ich festgestellt, dass die tiefe Bassstimme etwas bei den Mädels bewirkt.

Darren: Lachie hat einen Vorteil!

Timmy: Ich denke, es löst etwas in den “unteren Regionen” aus, falls du weißt, was ich meine…

Mark: Die Vibrationen.

Timmy: Lachie ist der “Schlagzeuger”!

Was ist euer Traum für die Zukunft?

Timmy: Für Deutschland ist es auf jedenfall eine Live-Tour! Wir wollen den Leuten immer zeigen, was wir live drauf haben! Wir spielen ein paar Konzerte im September!

Darren: Wir wollen das weiter machen, was wir gerade machen. Reisen, für die Leute singen!

Timmy: Und Songs schreiben! Wir lernen da gerade so viel dazu. Es ist so cool, dass Firmen wie RTL unsere eigenen Songs genauso mögen, wie die klassischen Cover. Wir werden immer stärker beim Schreiben, wir arbeiten sogar schon am zweiten Album! Es ist ein toller Prozess, das ist und bleibt unser Traum!

Darren: Gut gesagt, Timothy!

 


 

Erschienen: April 2012

Autorin: Anne Tessin

Quelle: WomenWeb.de

New album "Sweet Soul Music" OUT NOW!!! www.theovertones.tv